Internetwacht Monitoring

Marketing: Website einer GmbH im Internet

Internetwacht - Auch im Marketing stark.

Einfach "Klick" - Internetwacht Duisburg.

Erfolg im Internet. AdWords, Optimierung und Website in einem? Videos auf Youtube und Shopping-Schnittstelle zu Google Merchants? Kostenloses Angebot anfordern. Nachstehend finden Sie einige Hinweise zur Suchmaschinenoptimierung und zum Marketing, die Sie gerne nutzen können. Immerhin haben wir Sie ja mit diesen Hinweisen auf diese Website gelockt, es funktioniert also. Weiter verbreiten dürfen Sie diese Informationen gerne auch, aber dann bitte unter Namensnennung. Vielen Dank und viel Erfolg beim ausprobieren!

 

Website einer GmbH im Internet


Nachstehend finden Sie am Beispiel einer beliebigen Unternehmung, wir nennen Sie einmal GmbH, Hilfestellung zur Suchmaschinenoptimierung und zum Online-Marketing. Zuerst einmal die wichtigsten Fragen, die wir in Form eines fiktiven Interviews darstellen.

Warum das Internet nutzen?

Als Geschäftsführer einer GmbH, einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung, gehören Sie vermutlich zum sogenannten Mittelstand in Deutschland. Das heisst, Sie bzw. Ihre GmbH haben vermutlich keine Ressourcen, um einen eigenen Firmenauftritt im Internet, eine eigene Website durch Ihr nicht vorhandenes EDV- oder Marketing-Team für Ihre GmbH erstellen zu lassen.

Dabei ist die Ausrichtung mittels Internet auf die Gewinnung von Neukunden für Ihre GmbH die effektivste und einfachste Methode, die Auftragslage zu verbessern.

Ein einfaches Beispiel für Ihre GmbH:

Ihre GmbH vertreibt PKW in einem schönen Vorort von Duisburg, eine Präsenz im Internet Ihrer GmbH fehlt bisher. Sie denken, dass sich die Kunden durch Weiterempfehlung schon einstellen werden, so, wie das seit eh und je schon gewesen ist. Zudem inserieren Sie in der Tageszeitung, um auf Ihre GmbH aufmerksman zu machen.

Ihr Konkurrent, der ebenfalls mittels der Rechtsform GmbH PKW vertreibt, hat jedoch einen Auftritt im Internet, den er entsprechend mit Neuigkeiten und wichtigen Inhalten permanent aufbereitet. Zudem betreibt er Werbung im Web für seine GmbH, etwa im AdWords-Werbenetzwerk von Google.de. Im Sozialen Netzwerk Twitter ist er auch aktiv. Als Geschäftsführer einer erfolgreichen GmbH führt er zudem Seminare für Existenzgründer durch, die regelmäßig im Internet beworben werden, auch seine GmbH wird dabei mehrfach im Internet verlinkt und beschrieben.

Was passiert?

Die Kundengruppe Ihrer GmbH, die etwa dreißig- bis sechszigjährigen Berufstätigen, die oftmals im Büro tätig sind oder zumindest mit Computern zu tun haben, googeln sich in den Pausen ihr Traumauto bei der Konkurrenz. Wir erinnern uns, die Konkurrenz hat sich eine Website zur Darstellung der GmbH im Internet erstellt. Schnell ist ein E-Mailkontakt zwischen Kunde und Konkurrent hergestellt, und der PKW ist bald bestellt. Ihre GmbH hat das Nachsehen.

Wenn das einmal passiert, schadet das Ihrer GmbH nicht. Passiert das häufig, haben Sie vermutlich ein Problem. Der Geschäftsführer der Konkurrenz-GmbH hat sich angepasst und erzielt Erfolge mittels Internet, und das direkt vor Ihrer Nase.

Ganzheitliches Online-Marketing im Web


Online-Marketing für unsere GmbH

Natürlich bleiben wir bei der GmbH, um zu erklären, was zu tun ist. Ein Pfeiler des Online-Marketing nennt sich Suchmaschinenoptimierung, das ist die Positionierung der Website Ihrer GmbH in Suchmaschinen zu bestimmten Begriffen, den sogenannten Keywords. Das sind die Worte, welche in den Suchmaschinenschacht eingegeben werden.

Suchmaschinenoptimierung wird betrieben, damit eine Website im Internet auch gefunden wird. Ziel ist es, einen sogenannten höheren Rang in der SERP (Search Engine Results Page) aufzuweisen, wenn jemand bestimmte Begriffe sucht. Sie steht also höher in der Ergebnisliste zu bestimmten Keywords. Hier finden Sie Informationen zu Keywords für unsere GmbH.
Warum das wichtig ist, wissen Sie vermutlich selbst: Sie klicken meist auch nur auf die ersten Ergebnisse Ihrer Suche.

Die Optimierung für Suchmaschinen beginnt mit einer interessanten, gut gestalteten Website, die den Benutzern Mehrwert bietet. Die Website sollte leicht zu bedienen und zu verstehen sein, die Benutzer sollen sich schnell zurechtfinden. Eine gute Usability, also Benutzerfreundlichkeit, ist immens wichtig für den Auftritt unserer GmbH im Internet. Sie haben sicher selbst schon einmal eine Website verlassen, weil diese Ihnen zu schwierig in der Bedienung oder zu Altbacken war?

Als kostengünstige Lösung bieten sich die Designlösungen von Data Becker an, die mittels der Software Webtodate 7.0 erzeugt werden. Besonders gut geeignet daher, weil das Design rasch zu ändern ist, oder schnell neue Inhalte erzeugt werden können. Das können Sie sogar selbst nach einer kurzen Einarbeitung durch uns. Die Lizenz für das Programm verbleibt bei Ihnen.

Worin unterscheidet sich unsere GmbH von den Mitbewerbern?

Es sollten neben den Standards wie Vorstellung der GmbH, Anfahrt, Preise, Kontaktmöglichkeit auf der Website auch Themen veröffentlicht werden, über die nur Sie berichten können. Das nennt man einzigartigen Content. Ein Beispiel: Sie haben ein bestimmtes Verfahren entwickelt, um die PKW Ihrer Kunden zu pflegen. Sie stellen das Verfahren vor, selbstverständlich ohne jedoch Ihre Betriebsgeheimnisse zu verraten. Oder Sie besitzen ein Restaurant, und Sie beschreiben die Ernteländer Ihrer Zutaten. Sie werden vermutlich wissen, was in Ihrer GmbH einzigartig ist und auf Interesse stoßen könnte.

Die Inhalte des Auftritts im Internet sollten regelmäßig aktualisiert werden, möglichst sollten zusätzlich Veröffentlichungen in Sozialen Netzwerken zur GmbH erfolgen. Thematisch wichtige Verlinkungen im Web sollten zudem erzeugt werden, um die Relevanz der Internetseite zu erhöhen.

 

Zusammenwirken im Online-Marketing


Komponenten des Online-Marketing für unsere GmbH

Wenn die Internetseite erstellt worden ist, wird zusätzlich mittels AdWords im Internet Werbung geschaltet. Thematisch passende und anspruchsvolle Anzeigen helfen bei der Gewinnung von Neukunden für Ihre GmbH. AdWords lässt sich auf spezielle Zielgruppen ausrichten. So kann man mittels verschiedener Werkzeuge, die kostenlos für unsere Kampagne im Internet bereitgestellt werden, eine Ausrichtung bis hin zum geschätzten Einkommen des Besuchers bei Anzeigen im Displaynetzwerk von Google.de erstellen. Weitere Tools lassen uns die Anzeige in selbst ausgewählten Regionen und auf selbst ausgewählten Internetseiten, sogenannten Placements, ausrichten.

Vernünftige Anzeigen und richtig gewählte Keywords erhöhen den sogenannten Qualitätsfaktor, der sich auf die Höhe des Gebots auswirkt, das wir bei der Schaltung unserer Werbung ausgeben müssen. Google legt viel Wert auf die Relevanz von Anzeigen, sie müssen zum Thema der Suche eines Nutzers oder zum Kontext einer Website stehen, auf welcher sie geschaltet werden.

Generell gilt: Je besser der Qualitätsfaktor unserer Anzeige bei AdWords ist, umso weniger bezahlen wir für einen Klick auf unsere Werbung im Internet.

Aufgrund dieser Entwicklung unserer AdWords-Kampagne für unsere GmbH ist eine Werbekampagne mittels AdWords stets zu kontrollieren und zu optimieren. Schließlich geht es um Ihr Geld, und um den Return of Investment (ROI).

Zur Ermittlung des ROI stellt Google übrigens innerhalb von AdWords zwei praktische Hilfsmittel zur Verfügung:
Google Analytics und Conversion-Trecking.

Ziel dieser Programme ist es, herauszufinden, ob die Kunden auf der Website der GmbH das tun, was sie dort sollen, nämlich etwas kaufen oder einen Newsletter bestellen, oder eben nicht. Wo haben die Kunden die Website verlassen? Diese Absprungseite wird ermittelt, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern und den Durchlauf durch den "Trichter" zu verbessern. Trichter, so nennt man die Anzahl Klicks, die zwischen dem Aufruf der Startseite und dem endgültigen Bestell- oder Kontaktvorgang liegen. Dabei geht so mancher Besucher verloren, und wir erfahren mit diesen Programmen, wo er abgesprungen ist.

Wichtig: Eine Mindestsumme für die Werbung mittels AdWords gibt es nicht.

Richtlinien zur Suchmaschinenoptimierung


Hochwertige Verlinkungen für die Website der GmbH erzeugen

Um die Website der GmbH im Internet bekannt zu machen, sind einige weitere Maßnahmen erforderlich. Man spricht beispielsweise von Suchmaschinenoptimierung, dazu gehört auch der Linkaufbau. Viele meinen, eine Verlinkung in Verzeichnissen sei nicht positiv, sondern wirke sich negativ aus. Das ist so nicht ganz richtig, sie wird von Suchmaschinenanbietern sogar empfohlen.
Google.de Empfehlungen zur Suchmaschinenoptimierung
Aber: Auf das "wie" kommt es an.
In den seltensten Fällen wird im Internet jemand über "Nacht" berühmt, meist erfordert die Erstellung von Verlinkungen eine harte Arbeit. Es gibt eine weitere Reihe von Faktoren, warum eine Website besser bewertet wird als eine andere. Auch die Geschwindigkeit des Seitenaufbaus, das Sprachniveau und Domainname selbst spielen wichtige Rollen. Schreiben Sie möglichst fehlerfrei. Wenn Sie hier einen Schreibfehler finden, freue ich mich übrigen über einen Hinweis!

Keywords

Recht auf Vergessen im Internet


Keywords - Wonach sucht der mögliche Kunde der GmbH? im Internet

Es ist wichtig, herauszufinden, wonach die möglichen Kunden eigentlich suchen. Die Absichten lassen sich ganz einfach in Informationsabsicht und Kaufabsicht unterscheiden. Keywords, welche nur aus einem Begriff bestehen, sind meist zur Informationsermittlung bestimmt. Die meisten Suchen bestehen aus zwei oder drei Begriffen.

Beispiel:
Ihre Konkurrenz im Küchenhandel verwendet die Keywords "Küche günstig Duisburg". Auf der Website wimmelt es von diesen Begriffen, und in der Sucheim Web steht die Seite auch ziemlich weit oben. Es ist zu überlegen, andere Begriffe zu wählen, um nicht in zuviel Energie in konkurrierendes Verhalten zu investieren.

Im Beispiel besteht ohnehin die Gefahr, bei der Restaurantsuche eines Nutzers gefunden zu werden.

Besser wäre doch "Online Küche kaufen", denn damit wird auch das Geschäftsfeld erweitert. Nach dieser Keywordgruppe wird etwa 2.400 mal im Monat gesucht. Davon möchten wir uns jetzt einen Teil der Kundschaft sichern! Und schon sind wir mit unserer GmbH in Goldgräberstimmung, denn wir haben für die GmbH eine neue Chance im Internet ermittelt.

Wir nutzen hierzu das Keyworttool von AdWords und sehen nicht nur andere Keywords, sondern auch die Konkurrenz um diese Keywords. Und die Nutzerzahlen, die monatlich statistisch diese Keywords verwenden, indem sie diese bei Google in den Suchmaschinenschacht eingeben.

Übrigens: Eine ganz schlechte Idee ist es, den Firmennamen statt bestimmter Produktgruppen als Keywort zu nutzen. Der findet sich nämlich immer, und nur mit dem Firmennamen gewinnen Sie keine Neukunden für die GmbH. Woher sollen die auch Ihren Namen kennen?

 

Linkaufbau

Negativbewertung


Nachdem wir nun unsere Suchbegriffe, die Keywords, ermittelt haben, sollten wir der Website der GmbH Bedeutung verschaffen. Nachfolgend findet sich ein Überblick zu den Möglichkeiten.

Kataloge und Webverzeichnisse

Genannt seien hier beispielsweise Internetbaron.de, Dmoz.de, Campuswomenlead.org oder Allesklar.de. Wichtig ist es bei der Eintragung, keine doppelten Beschreibung zu verwenden. Jeder Eintrag muß anders lauten als der vorhergehende, um doppelten Inhalt zu vermeiden. Fast noch wichtiger ist es, dem Redakteuer die Arbeit abzunehmen. Dazu sieht man sich die Seite an: Ist es eher eine Website für Branchenwerbung, dann darf ich Werbung betreiben und meine Produkte seriös herausstellen. Ist es eine Website, welche andere Seiten beschreibt, dann sollte das Augenmerk auf dem Inhalt der Website der GmbH liegen. Was genau findet ein Besucher auf der Website unserer GmbH vor? Eine Produktbeschreibung, eine Übersicht der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, eine Anfahrtsbeschreibung? Welche Besonderheiten sind zu finden? Sie sehen, hier geht es um die Website selbst, nicht um unsere GmbH. Vermeiden Sie Schreibfehler bei der Darstellung der GmbH.
Wichtig: Wenn wir die Website selbst in Verzeichnissen beschreiben, dann 1.) immer sachlich und aus Sicht der Redakteure, welche die Internetseite in Verzeichnisse aufnehmen. Hat ein Redakteur weniger Arbeit, ist der Eintrag unserer GmbH möglicherweise schneller vollzogen. Und 2.) beschreiben wir die Website unserer GmbH immer anders, um keine doppelten Inhalte zu erzeugen, der dann als SPAM gewertet werden könnte. Im Zweifelsfall lohnt es sich, die Beschreibungen der anderen Websites im Verzeichnis anzusehen.

Bei dieser Gelegenheit: Einen Eintrag in 1.000 Suchmaschinen sollten wir vermeiden, so viele nutzt auch kein Mensch oder kennt sie auch nur. Das bringt auch gar nicht viel für das Marketing. Wir melden die Website der GmbH natürlich bei den wichtigsten Suchmaschinen an, aber die lassen sich an zehn Fingern und zehn Zehen abzählen. Viel wichtiger sind relevante Verlinkungen.

Themenportale
Spezifische Portale sind ebenfalls wichtig, themenbezogene Verlinkungen werden generell als gut für die Reputation einer Website durch Suchmaschinen angesehen. Für unsere GmbH käme beispielsweise das Portal Mittelstand.de in Frage. Auch das Portal Marktplatz Mittelstand lässt zielgerichtete Veröffentlichungen zu. In beiden Portalen lässt sich die Website unserer GmbH beschreiben, zudem sind Pressemitteilungen möglich und gerne gesehen. Falls Sie geeignte Partner haben, fragen Sie, ob eine gegenseitige Verlinkung erfolgen kann.
Die Websites der Handwerksinnungen, der Industrie-und Handelskammern oder der örtlichen Handwerkskammer bieten oft die Möglichkeit, regionale Links zu veröffentlichen und sogar das eigene Gewerk oder die Dienstleistung darzustellen. Datenbanken bieten dann den Mitgliedern die Möglichkeit, Ihre GmbH zu finden. Und sicher gibt es bereits eine Reihe von Betreibern, welche regionale Websites in Verzeichnissen veröffentlichen. Auch gute Verzeichnisse sind Lieferantenkataloge, etwa das Webverzeichnis zu "Wer liefert Was ".

Bewertungsplattformen
Bewertungsplattformen sollten vermieden werden, denn die Einträge durch Dritte sind nicht zu steuern und können in Rufmord oder Diffamierung ausarten. Gerne nutzt auch die Konkurrenz unserer Website solche Plattformen, um unserer GmbH zu schaden. Falls bereits Einträge bestehen, die nicht zu ändern sind, etwa, weil Sie als Arzt mit mehr als zehn Stimmen im seit Mai 2011 bestehenden Portal der AOK/BEK bewertet werden dürfen, halten Sie diese Daten im Auge. Es gibt übrigens auch weit weniger durchdachte Bewertungsportale, in welchen bereits eine einzige, vollständig abgedruckte Bewertung zum Umsatzrückgang führen kann.
Das gilt natürlich nicht, wenn Sie von Bewertungsplattformen abhängig sind oder nur über diese Waren Ihrer GmbH vertreiben. Hier ist es wichtig, die Regeln zu kennen, mittels welcher die Bewertungen erfolgen dürfen.

Soziale Netzwerke
Nützlich ist ein Account in einem Sozialen Netzwerk, mit welchem Sie Nachrichten der GmbH publizieren. Die Nutzung eines Sozialen Netzwerkes für die GmbH als Mittel der interaktiven Darstellung wird von Suchmaschinen derzeit recht hoch bewertet. Eine kleine Auswahl gängiger sozialer Netzwerke:
Twitter.com oder Linkedin.com. Meist bieten die Accounts übrigens die Möglichkeit, sich untereinander zu vernetzen. Hier hat die Vernunft einmal über den Konkurrenzgedanken gesiegt. Soziale Bookmarks oder weitere Veröffentlichungen sind durch verschiedene Dienste ebenfalls möglich, eine Auswahl findet sich hier. Lassen Sie sich vom Page-Rank nicht beirren, der gilt ohnehin meist nur auf der ersten Seite eines Webangebots, und hat zudem an Bedeutung verloren.

Die Linkverwaltung
Achten Sie darauf, dass die Arbeit, die mit interaktiven Verlinkungen entsteht, noch zu bewältigen sein muss. Auch sollte bedacht werden, dass das ganze möglicherweise eines tages wieder gelöscht werden soll. Erstellen Sie eine eigene E-Mailadresse für diese Verlinkungen und bewahren Sie alle Zugangsdaten. Es gilt: Lieber wenige gepflegte als eine Vielzahl ungepflegter Accounts.

Es gibt viele Möglichkeiten, sich im Internet zu vermarkten. Richten Sie sich regional aus, wenn Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung regionalen Bezug hat.

Es gibt übrigens, grob geschätzt, mehr als 150 Merkmale, nach welchen die Suchmaschine eine Website bewertet, also auch die Website unserer GmbH. Dazu gehören sicher die Verlinkungen durch Dritte, aber auch die Ladezeit, die Präsenz in Sozialen Netzwerken, der Inhalt oder die Aktualität der Website unserer GmbH. Alle Parameter für die Bewertung sind übrigens nicht öffentlich bekannt, da lassen sich die Betreiber der Suchmaschinen nicht in die Karten sehen. Zu schenll wären die Suchergebnisse nicht mehr relevant.

Wichtig ist es weiter, sich bei der Optimierung an die Qualitätsrichtlinien der Suchmaschinen zu halten, also keine SPAM-Verlinkungen oder unsichtbaren Content zu erzeugen. Oder dergleichen mehr, sie haben sicher schon davon gelesen.

Falls nicht, empfehlen wir unsere beiden Artikel

Fehler bei der Suchmaschinenoptimierung

Negative Suchmaschinenoptimierung durch Massenverlinkung

 

Verlinkung durch Presseportale


Presseartikel sind eine sehr gute Möglichkeit der Steigerung der Bedeutung der Internetseite. Sie haben den Effekt, dass neben dem Internet-Marketing auch begleitende Informationen erzeugt werden. Zudem erhält man durch die Presseberichterstattung oftmals auch eine schöne Verlinkung. Presseportale sind für Suchmaschinen immer sehr relevant, diese Links sind damit sehr wertvoll. Aber nicht immer ist die Weltpresse interessiert, wenn sich der Geschäftsführer der GmbH geändert hat oder neue Produkte angeboten werden. Dennoch können solche Informationen veröffentlicht werden. So gibt es kostenlos zu nutzende Presseportale, etwa presseecho.de, welche unsere Nachrichten gerne veröffentlichen. In den Google.de-Nachrichten gar erscheinen Ihre Beiträge im Portal Ptext.org wenn sie die Qualitätsprüfung bestanden haben. Das Nachrichtenmagazin hat sich hierzu als lokal ausgerichteter Nachrichtendienst bei Google.de zertifizieren lassen. Weitere Portale sind Presseecho.de, Nachrichten.net oder Internet-heute.de. Gibt es gar selbstgeschriebene Texte, lohnt es sich, diese im PDF-Format auf Dokumentenseiten zu veröffentlichen.
Kostenpflichtig ist Pressrelations.de. Allerdings werden hier einmal eingetragene Pressemitteilung auch dann direkt an viele hundert einschlägige Pressestellen verteilt. Für den Preis kann man das m. E. in Anspruch nehmen (unter 30,- € für eine einmalige Pressemeldung zum Stand 10.07.2011).

Beispiel zum Aufbau einer Pressemeldung (Sie merken, auch hier kann ich das Marketing nicht lassen) am Beispiel des Buches "Schlecht vernetzt im Internet":

http://www.internet-heute.de/article/Buchtipp_Schlecht_vernetzt_im_Internet.php

http://www.nachrichten.net/details/57275/Buchtipp_Schlecht_vernetzt_im_Internet.html

http://www.marktplatz-mittelstand.de/duisburg/484421-internetwacht/newsticker/109854-internetwacht-das-buch

Pressemitteilungen müssen das Interesse wecken, um gelesen zu werden. Es sollten immer die nachstehenden sechs Fragen beantwortet werden, um das Interesse der Journalisten zu erhalten, welche über die Veröffentlichung entscheiden.
Wer, Wo, Wann, Was, Wie, Warum.
Auch die Einleitung, quasi der erste Satz, ist immens wichtig. Sie entscheidet neben der Überschrift des Artikels, ob jemand weiterliest oder nicht.

Google-Konto: Pflichtübung

Google nutzen


Pflichtübung für die GmbH: Google-Maps-Eintrag

Nicht zuletzt erstellen wir einen Google-Maps-Eintrag bei Google für die GmbH, mittels welchem wir dann das Unternehmen regional beschreiben. Maps-Einträge bei Google haben für lokale Suchen einen hohen Stellenwert. Zumeist wird die Adresse mit angezeigt. Maps kann übrigens auch genutzt werden, um den Kunden die Anfahrt zu beschreiben, oder weiter Informationen zu geben, etwa die Anzahl Parkplätze, die Öffnungszeiten oder eine Beschreibung der GmbH.
Auch Videos und Bilder zur GmbH können hier zusätzlich veröffentlicht werden. Firmenvideos können übrigens auch innerhalb von Youtube als Werbung mittels AdWords geschaltet werden. Sie wissen ja selbst, welche Zielgruppe man mit Youtube anspricht. Falls nicht: Youtube ist die zweitgrößte Suchmaschine der Welt, direkt nach Google. Damit spricht man eine ganze Menge Menschen an, nahe und fern.

Zudem sollte ein Konto mit E-Mail innerhalb von Google.de erstellt werden, um die dortigen Hilfsmittel, etwa das Webmastertool, zur Analyse der Daten Ihrer GmbH zu benutzen. So werden Keywords angezeigt, und welche Position die Website mit diesen Keywords in der Suchergebnisliste hat. Weiter besteht die Möglichkeit, eine Sitemap einzureichen, ein kurzes Abbild unserer Website für die Suchmaschine. Falls Sie keine Sitemap haben, können diese im Internet kostenfrei erstellen lassen. Beispielsweise hier.

Auch Bing bietet einen solchen Dienst, der ebenfalls genutzt werden sollte.


 

Google: Webmaster-Tools

<Klick> zum vergrößeren.


Webmaster-Tools von Google nutzen

Es sollte ein Konto mit E-Mail innerhalb von Google.de erstellt werden, um die dortigen Hilfsmittel, etwa die Webmastertools, zur Analyse der Daten Ihrer GmbH im Internet zu benutzen. So werden Keywords angezeigt, Begriffe, mittels welcher Ihre Website gefunden wird, und welche Position die Website mit diesen Keywords in der Suchergebnisliste hat. In den Search queries wird angezeigt, wie oft die Website angezeigt wurde, und wie oft sie dann auch angeklickt worden ist. Das Verhältnis zwischen Anzeige und Klick, die Klickrate, ist sehr wichtig. Schließlich erfahren wir hier, ob unsere Beschreibung der Website zu den Suchbegriffen passt.

Die Webmastertools haben einige weitere Vorteile. Nicht mehr existente Inhalte werden angezeigt, und unsere Datrei Robots.txt, welche die Suchmaschinenprogramme hinsichtlich der Zugriffserlaubnis steuert, wird angezeigt. Wir können hier ebenfalls festlegen, ob unsere Website mit einem www oder ohne angezeigt werden soll, falls wir das nicht schon in der Datei .htaccess festgelegt haben. Wenn Ihnen das nun zu technisch wird, noch eine kurze Erklärung. Suchmaschinen nehmen eine Website, die mit oder ohne www gleich zu erreichen ist, als doppelten Inhalt wahr. Daher ist es wichtig, sich zu entscheiden, ob die URL mit oder ohne www angezeigt werden soll. In den Webmastertools kann man das für Google vorbestimmen.

Weiter besteht die Möglichkeit, eine Sitemap einzureichen, ein kurzes Abbild unserer Website für die Suchmaschine. Falls Sie keine Sitemap haben, können diese im Internet kostenfrei erstellen lassen. Beispielsweise hier.

 

Logauswertung: Am Ball bleiben

<Klick> zum vergrößeren.


Statistiken: Das A und O für den Erfolg der Website unserer GmbH

Werten Sie die Besucherzahlen der Website Ihrer GmbH anhand des Server-Logs aus und prüfen Sie regelmäßig, ob Ihr ganzheitliches Online-Marketing erfolgreich verläuft. Erstellen Sie Auswertungen nach Seitenaufrufen, Keywords, Besuchern und Besuchszeiten. Diese Informationen dienen Ihnen zur Steuerung des Auftritts im Internet. Verschenken Sie kein Potential und nutzen Sie diese Daten, die ohnehin verfügbar sind.

So, dass war unsere einleitende Beschreibung der Website für eine GmbH, und was alles beachtet werden muss. Das Ganze gilt natürlich nicht nur für die GmbH, sondern auch für die Arztpraxis, die Anwaltskanzlei, die Steuerberaterkanzlei, die KG, die GmbH & Co. KG, die OHG, den Seminaranbieter und den Anbieter von Weinseminaren.

Es ist etwas kompliziert, aber die Mühe lohnt sich. Immerhin haben Sie die Geschichte der Website unserer GmbH gelesen, Sie sehen also, zumindest bei Ihnen hat unsere Optimierungsstrategie funktioniert.

Da Sie sich jetzt fragen, ob Sie sich das leisten können, beruhigen wir Sie gerne. So teuer ist das alles gar nicht. Jedenfalls bei uns.

 
(c) 2017 by Internetwacht.de - Alle Rechte vorbehalten