Internetwacht Monitoring

Persönliche Daten im Internet und Rufmord im Inter

Private Daten im Internet - Monitoring

Karrierebremse: Persönliche Daten im Internet

Auch, wenn man im Internet nicht diffamiert wird, lohnt es sich, die Beiträge zu kennen, die im Netz zur Person in Umlauf sind. Als Internetvita, als Lebenslauf im Internet, bezeichnen wir den Lebenslauf, den man im Internet, freiwillig oder unfreiwillig, hinterlässt. Dieser Lebenslauf ist geeignet, Informationen zu Ihrer Person zu sammeln. Er besteht aus einer Mischung eigener und fremder Veröffentlichungen über Sie und muss nicht unbedingt negativ sein. So können Angaben zu sportlichen Aktivitäten, Auszeichnungen, Dozententätigkeit und dergleichen, die im Internet über Sie zu finden sind, auf künftige Arbeitgeber oder Kunden einen guten Eindruck machen.

Diese Veröffentlichungen finden in Foren, auf Websites und innerhalb von Sozialen Netzwerken im Web statt. Der Lebenslauf im Internet reicht von der beruflichen Tätigkeit über den Familienstand, die Adresse bis hin zur den privaten Aktivitäten. Der Lebenslauf im Internet ist durch Dritte mittels E-Mailadresse oder Benutzername wie auch dem richtigen Namen leicht zu erstellen.

Internetwacht Monitoring prüft Ihren Lebenslauf im Netz, damit Sie wissen, welche Daten über Sie veröffentlicht werden, um diese Daten ggf. zu steuern.

Lesen Sie mehr: Wer nutzt die persönlichen Daten aus dem Internet? Bewerber, Nachbar, Bank.

Nutzung_persönliche_Daten_im_Internet:_Bewerbung, Nachbar,_Bank

Ein Beispiel für ein Monitoring findet sich hier zum Download (pdf).

 

Leserbriefe und Forenbeiträge


Falls Sie einmal einen Leserbrief an eine Zeitung geschrieben haben, werden Sie vielleicht überrascht sein, Ihren Namen noch nach Jahren im Kontext zur damaligen Situation im Web lesen zu dürfen. Oder auch in einem ganz anderen Kontext. Denn Presseportale begleiten seit langem ihre Veröffentlichungen in Printmedien durch Texte im Internet, die sich mitunter sogar schädlich auf Ihren Leumund auswirken können.

Vielleicht haben Sie ja die Arbeit der Gewerkschaften zur letzten Tariferhöhung freudig gelobt, und die Suchmaschinen bilden Ihren Brief innerhalb der ersten zehn Einträge zur Suche nach der Gewerkschaft noch jahrelang ab, dazu mit einer Überschrift, die gar nicht von Ihnen stammt?

Vielleicht haben Sie auch einmal einen Forenbeitrag oder einen Gästebucheintrag auf irgendeiner Seite im Internet geschrieben, welcher sie inzwischen sehr stört, der aber hartnäckig von Suchmaschinen gefunden wird. Oder Sie haben Videos und Fotos veröffentlicht, die sie lieber nicht publiziert hätten. Und Sie wissen nicht, wen sie kontaktieren können, um dieses Material zu entfernen.

Internetwacht Monitoring hilft, Beiträge, Fotos und Videos zu finden, die Sie nicht mehr publiziert wissen wollen. Um diese aus den Suchmaschinenergebnissen zu entfernen.

Internetwacht Monitoring erstellt einen Lebenslauf im Internet für Sie.

Ihr Haus im Internet

Ihr Haus?


Map-Dienste filmen derzeit Straßenzüge und Häuser, um entsprechendes Bildmaterial für Navigationsgeräte vorzuhalten. Internetwacht Monitoring hilft Hauseigentümern, Anträge auf Löschung zu erstellen oder einen Verwendungsnachweis zu erhalten, wenn das Haus nicht weltweit zu sehen sein soll. Gleiches gilt für Bilder, die veröffentlicht werden und Sie oder Ihre Kinder zeigen, ohne, dass Ihr Einverständis eingeholt worden ist.

Internetwacht schreibt in Ihrem Auftrag die Betreiber der entsprechenden Dienste an und fordert, die entsprechenden Daten dem allgemeinen Zugang zu entziehen. Hierzu bezieht sich Intenetwacht.de auf Ihr Persönlichkeitsrecht.

Allerdings sind nach derzeitlicher rechtlicher Lage Satellitenbilder von Häusern hier ausgenommen, auch Firmengebäude unterliegen nicht dem Persönlichkeitsrecht. Internetwacht Monitoring betreibt dennoch alle erdenklichen Anstrengungen, etwa Ihren Namen aus den Satellitenbildern zu entfernen.

 
(c) 2017 by Internetwacht.de - Alle Rechte vorbehalten